Hilfe

112

Mit der Notrufnummer 112 können Sie europaweit Hilfe herbeirufen.

Ortnung des Mobiltelefon-Standortes

Im Notfall ist es möglich, mit Hilfe der Netzbetreiber den ungefähren Standort eines Mobiltelefons festzustellen. Dazu sollte allerdings die Verbindung so lange wie möglich gehalten werden. Geortet wird der Funkmast, über den das Telefon die Verbindung in das Mobilfunknetz hergestellt hat. In Städten bedienen die Funkmasten eine Funkzelle mit einem Durchmesser zwischen 100 und 1.600 m, auf dem Land kann er allerdings bis zu 35 km groß sein. In Deutschland orten die Rettungsleitstellen mit einer Ortungsplattform mit einer GSM-Ortung innerhalb der Netze deutscher Mobilfunkbetreiber. Die reine GSM-Ortung ist abhängig von der Dichte der Funkzellen und kann daher in ländlichen Gebieten großräumig abweichen. Eine exakte Ortung über diesen Service ist nur mit entsprechenden Endgeräten möglich, die über eine GPS-Unterstützung verfügen.

Hilfe bei einem Wanderunfall

Ein unbedachter Augenblick, ein Schritt auf einen glitschigen Stein, schon ist es passiert: Der Fuß rutscht aus, der Halt ist weg, nach dem Sturz ein harter Aufprall. Mir ist es selbst so ergangen. Die Folge zwei Rippenbrüche und elende Schmerzen. Dabei hatte ich noch Glück im Unglück. Beim Sturz auf den Felsen hätte es auch den Kopf treffen können.

Wandern zählt nachweislich zu den besonders gesunden Freizeit- und Urlaubsaktivitäten. Es profitiert nicht nur die körperliche, sondern auch die seelische Verfassung vom Laufen in der Natur. Laut einer höhenmedizinischen Studie wird sogar die Blutreproduktion beschleunigt. Andererseits sind wie bei jeder anderen Outdooraktivität auch erhöhte Unfallrisiken vorhanden, wenngleich sie beim Wandern sehr gering sind. Die Gefahr lauert insbesondere in steinigen Höhen, sogar im moderaten Mittelgebirge. Extrem hoch ist sie zweifellos im alpinen Gelände, während die Mittelgebirge wie der Schwarzwald eher eine geringe Unfallstatistik aufweisen.

Laut einer Notfallstatistik des schweizerischen Alpenclubs von 1999 steht das Bergwandern weit vor Hochtouren, Skitouren und dem Klettern. Hauptursache waren Ausrutscher und tödliche Stürze, meist auf Bergwegen. Im Schwarzwald sind Unfälle eher selten,

dennoch sollten Wanderer Vorsicht walten lassen. Der Tritt auf einen rutschigen Stein kann schon zu bösen Folgen führen. Trittsichere Schuhe sind ebenso ein Muss wie die passende Bekleidung und das Mitführen eines Erste-Hilfe-Sets. Und da nicht immer ein Handynetz vorhanden ist wie beispielsweise in der Wutachschlucht, empfiehlt sich auch die Mitnahme von Signalgebern. Wandern ist also keineswegs eine narrensichere und ausschließlich der Gesundheit dienende Outdoor-Aktivität. Übrigens sind, wie aus einer Übersicht des Deutschen Alpenvereins hervorgeht, nicht nur junge und vermutlich wagemutigere jüngere Wanderer betroffen, sondern insbesondere der Altersbereich zwischen 50 und 65. Hier handelt es sich vorwiegend um “junge Alte”, die sich mehr zumuten und oft auch überschätzen. Elf Prozent aller Wanderunfälle stehen mit Herz-Kreislauf-Vorfällen in Zusammenhang. Bei jedem dritten Wandertoten hat das Herz nicht mehr mitgespielt. Der österreichische Alpenverein betrachtet mittlerweile “sportlich nicht regelmäßig aktive Männer über 35” als hauptsächliche Risikogruppe. Ein Viertel aller Unfälle ereignet sich unter 1400 Höhenmeter, ein weiteres Viertel über 2000 Meter; die mittlere Unfallhöhe liegt statistisch bei 1600 Höhenmeter. Wie gesagt, die Daten stammen ausschließlich aus dem alpinen Raum.

Im Schwarzwald sind dank der moderateren Wanderwege und geringerer Höhen deutlich weniger Unfälle zu verzeichnen, dennoch ist jederzeit Vorsicht geboten. Jeder Unfall ist einer zu viel. In einem Bericht von Rainer Brämer über “Wandern als Natur- und Selbsterfahrung – Studien zum sanften Natursport” kommt der Autor zu er Erkenntnis, “dass eine Urlaubsdestination in niedrigeren Lagen (insbesondere für Männer über 50) am Ende der Gesundheit alles in allem zuträglicher ist als die alpine Gipfelstürmerei.” Und zu den niedrigeren Lagen zählen ganz eindeutig die Höhen und Täler des südlichen und mittleren, aber auch des Nordschwarzwaldes.

Dennoch empfiehlt sich jedem Wanderer, ein Erste-Hilfe-Set mitzuführen mit Verbandsmaterial, Pflaster, Schere, Dreieckstuch und Notfalldecke. Für Touren außerhalb von Mobilfunknetzen sollte auch ein Signalgeber dabei sein, um notfalls andere auf sich aufmerksam zu machen. Die Grundregel lautet: sechs kurze Signale hintereinander, nach einer Minute Pause wird es wiederholt. Bei einer Antwort bestätigt man mit drei Signalen pro Minute.

Hilfe bei Verlust der EC-Karte

116 116 - DIE BUNDESWEITE SPERRNUMMER

In der Urlaubszeit herrscht Dauereinsatz für Zahlungskarten. Das unkomplizierte grenzüberschreitende bargeldlose Bezahlen mit Karten ist nicht nur bei Verbrauchern beliebt. Diebe und Trickbetrüger nutzen in Cafés, Freizeitparks und im Gedränge von Einkaufspassagen jede Gelegenheit, um an die Geldbörsen und Karten der Verbraucher zu kommen. Bankkunden müssen mit den Karten genauso sorgsam umgehen wie mit Bargeld. Dazu gehört insbesondere, dass gestohlene oder verlorene Zahlungskarten schnellstmöglich gesperrt werden, um Missbrauch zu verhindern. Doch wer kann sich schon die über 100 Sperrnummern für Kreditkarten und Girocards merken, die von Bank zu Bank unterschiedlich sind? Mit Einführung des Sperr-Notrufs 116 116 wurde dem Hotline-Wirrwarr ein Ende gesetzt. Die Notrufnummer ist weltweit die erste zentrale und einheitliche Rufnummer zum Sperren von unterschiedlichen elektronischen Berechtigungen wie Kreditkarten, Online-Banking-Zugänge, Handykarten oder auch die elektronischen Identitätsfunktion des neuen Personalausweises. Dem Karteninhaber wird durch den Sperr-Notruf 116 116 im Fall eines Kartenverlustes sicher, schnell und unkompliziert geholfen, 24 Stunden am Tag. Und: der Anruf bei der 116 116 ist im Inland gebührenfrei.

Das sollten Sie wissen
Bei Sperre der EC-Karte mit der Zentralen Sperrnummer 116 116 meldet sich ein Sprachcomputer, der als Mindesteingabe die Kontonummer fordert. Weiß man diese nicht, wird das Gespräch beendet. Hinterlegen Sie deshalb Ihre Kontoummer separat von der EC-Karte, das ist besonders im Urlaub wichtig.

Wichtige Notrufnummern

Hotels und Ferienwohnungen im Schwarzwald